Rotfuchs in der Falle

Inhalt in aller Kürze

Ein aggressiver Fuchs dringt in die harmonische Gemeinschaft der Wiesentiere ein, unterwirft sie sich und beutet sie aus. Als er selbst in höchster Gefahr ist, retten ihn diese Tiere, die er zuvor unterjocht hatte. Von nun ab leben alle Tiere in Harmonie auf der Blumenwiese.

Dauer 70 Minuten
Empfohlene Jahrgangsstufen 4. – 7. Klasse
Anzahl der Spieler mindestens 15, nach oben keine Grenzen
Vorbereitungszeit 3 – 4 Monate
Pädagogische Aussage Zusammen kann eine Gruppe große Kraft entwickeln; auch ein „schwarzes Schaf“ kann sich bekehren.
Unser Tipp Musical, bei dem die Schauspieler in ihren witzigen Charakteren glänzen können!

Inhalt

Nach dem harten Winter bereiten sich alle Tiere der Blumenwiese auf das große Frühlingsfest vor. Auch Bürgermeister Willi Wühlmaus feilt noch an seiner Rede. (Szene 1) Einige Tiere haben Beiträge vorbereitet, mit denen sie auftreten wollen, um den Kulturpreis, der jedes Jahr vergeben wird, zu gewinnen. (Szene 2)
Plötzlich fällt der Fuchs über die Gemeinschaft der Blumenwiese her und unterwirft sie sich. (Szene 6) Alle Tiere müssen nun dem Fuchs dienen und für ihn in seinem Fuchsbau arbeiten. (Szene 7) Kurze Zeit später gerät der Fuchs in die Falle eines Jägers, aus der er sich mit eigener Kraft nicht befreien kann. Walli Wühlmaus entdeckt den Fuchs, der um Hilfe fleht. (Szene 8) Nach einer Diskussion beschließen die Tiere, ihm zu helfen, und befreien ihn aus der Falle. (Szene 10) Der Fuchs bittet anschließend darum, in der Gemeinschaft bleiben zu dürfen. Man beschließt, ihm eine Chance zu geben; anschließend wird das Frühlingsfest weiter gefeiert, das durch den Überfall des Fuchses unterbrochen worden war. (Szene 11)

Gruppenbild

Rotfuchs Fuchs, anfangs aggressiv, später milde und geläutert
(4 Monologe, 18 Redeeinsätze)
Willi Wühlmaus, Bürgermeister der Blumenweise, etwas umständlich, kleiner Chaot (1 Monolog, 35 Redeeinsätze)
Walli dessen Frau, resolut, treibt ihren Mann immer wieder an
(30 Redeeinsätze)
Lucky Luftsack Frosch, kann Luft anhalten (1 Monolog, 7 Redeeinsätze)
Carlo Canzone Grille, Sänger
(1 Monolog, 17 Redeeinsätze, Option für 1 Gesangssolo)
Jogi Joghurt Raupe, Yoga-Jünger, Philosoph
(1 Monolog, 4 Redeeinsätze, Option für 1 Gesangssolo)
Kalle vom Kaktus Igel, Dichter (1 Monolog, 9 Redeeinsätze, Option für 1 Gesangssolo)
Professor Albert Schnecke, Physiker (20 Redeeinsätze, Option für 1 Gesangssolo)
Lilli Zitrone Zitronenfalter, Tänzerin (6 Redeeinsätze)
Zatopek Tausendfüßler, Sportler (7 Redeeinsätze, Option für 1 Gesangssolo)
Heini Himbeere Glühwürmchen, Pyrotechnikfan
(9 Redeeinsätze, Option für 1 Gesangssolo)
Die Band „Rocky Rotkehlchen und die schrägen Vögel“
Rocky Rotkehlchen, Sänger (5 Redeeinsätze)
Atze Sperling, Schlagzeuger (6 Redeeinsätze)
King Zaunkönig, Backgroundsänger (4 Redeeinsätze)
Angie Amsel, Backgroundsänger (6 Redeeinsätze)
weitere Tiere beliebig als Statisten einsetzbar

 

Unser Tipp zur Besetzung:

Die Mitglieder der Band kann man in einer Figur vereinen. Die Monologe der Künstler könnten teilweise entfallen – was sehr schade wäre!

 

Szene 2
Die Künstler bereiten sich auf den Wettbewerb für den Kulturpreis des Frühlingsfestes vor.

Kalle Kaktus
Mit diesem Gedicht werde ich heuer den Kulturpreis des Frühlingsfestes erringen.
Dieses Jahr wird es klappen.
Rezitiert sehr pathetisch.
„Wenn lauer Südwind uns umsäuselt
und der Tannenzapf‘ sich kräuselt;
die Vöglein hüpfen aus dem Nest:
Dann ist wieder Frühlingsfest.“
Hält einen Moment ergriffen inne; dann zum Publikum:
Ja, ich geb’s zu; der Schluss ist ein wenig aufgesetzt; das haben Sie richtig gespürt.
Vielleicht sollte ich das letzte Reimpaar nochmals überarbeiten.
Ich hab’s! Ich lasse „Herz“ auf „Schmerz“ reimen. Das ergreift die Zuhörer emotional noch mehr.
Rezitiert.
„Wenn lauer Südwind uns umsäuselt
und der Tannenzapf‘ sich kräuselt;
Vergessen ist des Winters Schmerz
und jedem von uns hüpft das Herz.“
Ja, so mache ich es. Das ergreift einen; das bringt die Seele zum Klingen.
Diese philosophische Tiefe; ich kann mich nur immer wieder über mich und mein Genie wundern. Einfach großartig!
Ab

Lucky Luftsack
Kommt mit einer Schüssel, einer kleinen Badewanne oder Ähnlichem.
Das wird der Knüller. Die werden Augen machen.
Das hat die Welt noch nicht gesehen. Mit der Nummer bin ich konkurrenzlos.
Der Kulturpreis des Frühlingsfestes ist mir so gut wie sicher. Da haben die anderen alle keine Chance.
Zum Publikum:
Passen Sie mal auf.
Ich steck‘ jetzt den Kopf in diese Wasserschüssel und halte dann die Luft an.
Das ist ja an sich noch nichts Besonderes.
Das kann ja jedes Kind. Aber ich werde 8,4 Sekunden die Luft anhalten.
Genau 8,4 Sekunden. Können Sie mir noch folgen? Genau 8,4 Sekunden. Das ist der Clou.
Dieses Zeitgefühl. Phantastisch.
Prüft Wasser auf Temperatur.
Das Wasser muss genau die richtige Temperatur haben, sonst funktioniert das nicht.
Im Vorfeld darf da nichts schief laufen.
Also, ich mach’ Ihnen das mal vor.
Hält sich die Nase zu, taucht seinen Kopf in die Schüssel und zählt mit den Fingern einer Hand bis 8. Kommt dann mit dem (nassen) Kopf aus der Schüssel.
Wahnsinn! Genau 8,4 Sekunden.
Das macht mir keiner nach. Das nenn’ ich Kultur des Luftanhaltens!
Zum Publikum:
Etwas mehr Applaus hätte ich mir jetzt schon erwartet.
Aber das könnt ihr Menschen einfach nicht nachvollziehen.
Dass jemand genau 8,4 Sekunden die Luft anhalten kann.
Macht nichts, nobody is perfect, und Menschen am allerwenigsten.
Aber ihr seid ja auch nicht in der Jury, die den Kulturpreis verleiht.
Jetzt muss ich mich aber schnell noch fönen.
Ab.

Jogi Joghurt
Also, ich hab mir für den Kulturpreis des Frühlingsfestes etwas Geniales ausgedacht:
Ich komm’ ihnen mit Kultur. Kultur pur. Und was ist Kultur?
Körperbeherrschung. Aber wahre Körperbeherrschung.
Nicht die alberne Nummer von diesem aufgeblasenen Frosch namens Lucky Luftsack, der uns seit Jahren demonstriert, wie lange er seinen Kopf unter Wasser halten kann.
Ein Frosch, der einen Kulturpreis damit gewinnen will, indem er seinen Kopf unter Wasser hält.
Verächtlich.
Pah!
Aber eine Raupe, die meditieren kann! Das wird ein sensationeller Auftritt.
Haben Sie das schon einmal gesehen? Eine Raupe, die meditieren kann?
Wartet auf Reaktion des Publikums.
Ich, Jogi Joghurt, ich versetze mich so in einen Trance-Zustand, dass ich zwei Stunden regungslos dasitze. Das ist mega-spannend.
Ich zeig‘ Ihnen das einmal.
Und damit Sie meine Leistung besser beurteilen können, machen Sie doch einfach mit.
Sie haben doch zwei Stunden Zeit, sonst wären Sie ja nicht hier.
Wir gehen jetzt zuerst einmal alle zusammen in den Schneidersitz.
Fangen Sie schon mal an; ich korrigiere notfalls die Haltung und gebe ein paar Tipps dazu.
Ermuntert weiter, als er sieht, dass nicht alle mitmachen.
Hab’ ich mir doch gleich gedacht, dass Menschen das nicht schaffen.
Zwei Stunden ruhig dasitzen können; Menschen schaffen ja nicht einmal zwei Minuten!
Aber irgendwann schaffen Sie es auch noch; davon bin ich zutiefst überzeugt.
Man muss seine innere Mitte finden und positiv denken. Das ist meine Lebensphilosophie.
Pathetisch.
Sie lernen nun die Philosophie von Jogi Joghurt, dem bedeutendsten Denker der Blumenwiese, kennen. ...

Rotfuchs2

Szene 8: Rotfuchs in der Falle

Rotfuchs
Hat sich in einer Falle, die von einem Jäger aufgestellt wurde, verfangen. Er versucht noch halbherzig sich zu befreien, leidet aber gleichzeitig starke Schmerzen.

Verdammt noch mal. Wie konnte mir das passieren? Mir altem Fuchs!
Normalerweise rieche ich doch jede Falle, die von Menschen aufgestellt wird, kilometerweit.
Wie höhnisch hab’ ich früher die anderen Tiere ausgelacht, die in eine Menschenfalle getappt sind. Und jetzt sitze ich selbst drin. Oh mein Bein; ich glaube, das Eisen hat den Knochen zerschlagen.
Alleine komm‘ ich da nicht mehr raus.
Hallo! Hilfe!
Hoffentlich kommt der Menschenjäger nicht so schnell. Vielleicht habe ich dann noch eine Chance.
Hallo! Ist da jemand?
Irgendwie bin ich ja auch selber schuld. Wieso bin ich nicht zuhause geblieben?
Ich hatte es doch gut auf dieser Blumenwiese.
Aber ich musste ja unbedingt diesem Rehkitz hinterher. Einfach nur aus Lust an der Jagd.
Das hätte ich mir sparen können. Wieso findet mich denn keiner?
Hallo! Hört mich jemand?
Diese Blamage! Ich winsle hier ‘rum, dass mir jemand hilft.
Ich, als Rotfuchs, vor dem sich alle fürchten sollen!
Hilfe! Wieso hilft mir denn keiner!

Walli Wühlmaus
Tritt vorsichtig aus dem Gebüsch.
Was ist hier denn los? Was machen Sie denn da?

Rotfuchs
Frag’ nicht so dumm! Das siehst du doch.
Ich bin in eine Fuchsfalle geraten. Da, mein Bein hat es erwischt.

Walli Wühlmaus
Tatsächlich. Das tut wohl verdammt weh.

Rotfuchs
Jetzt quatsch’ nicht so lang herum. Hilf mir endlich. Nun mach’ schon.

Walli Wühlmaus
Wenn ich von jemandem Hilfe erwarte, bin ich wenigstens etwas freundlicher zu ihm.

Rotfuchs
Ja, ok. Würdest du mir bitte aus dieser Falle helfen.

Walli Wühlmaus
Das müssten Sie doch eigentlich wissen, dass dazu meine Kraft nicht ausreicht.
Und außerdem – warum sollte ich Ihnen eigentlich helfen? Können Sie mir das sagen?
Sie unterwerfen unsere ganze Gemeinschaft, und dann sollen wir Sie aus einer gefährlichen Situation herausholen. Warum eigentlich? Ohne Sie war das Leben in unserer Wiese noch in Ordnung.

Rotfuchs
Ja; das, was ich gemacht habe, war nicht die feine Art. Aber darüber können wir nochmals reden.

Walli Wühlmaus
Was heißt das, darüber reden?

Rotfuchs
Nun mach’ schon, Wir haben nicht ewig Zeit, hier zu diskutieren. Der Jäger kann jeden Moment kommen. Und den Blutverlust, den ich erlitten habe, halte ich auch nicht ewig aus.

Walli Wühlmaus
Betrachtet nochmals die Falle und rüttelt daran.
Also alleine schaffe ich das sowieso nicht. Und was soll ich den anderen sagen? Wieso sollten wir Sie befreien? Ohne Sie könnten wir wieder unser altes Leben führen. Haben Sie das vergessen?

Rotfuchs
Wenn Ihr mich da rausholt, könnt Ihr wieder dieses alte Leben führen, das verspreche ich euch. Das wird mir eine Lehre sein. Also helft mir. Ich bin immer noch einer von euch. Habt Ihr das vergessen? Wir Tiere gehören zusammen.
Und außerdem: Als ich Euer Dorf überfallen habe. Hab’ ich einem von Euch ein Haar gekrümmt?
Ich hab‘ Euch gedroht, ja, das gebe ich zu. Ich hab’ Euch schuften lassen.
Aber ich hab‘ Euch alle leben lassen. Vergiss das nicht. Jetzt könntet Ihr mir schon ein wenig Verständnis zurückgeben.
Nun mach’ aber endlich, dass du wegkommst. Hol’ die anderen.
Ewig halte ich das hier nicht mehr aus. Oh, mein Bein.

Walli Wühlmaus
Ich bin mir nicht sicher, ob die anderen Sie überhaupt befreien wollen.
Ich könnte mir vorstellen, dass einige Sie am liebsten in dieser Falle gefangen ließen.
Und dann ist da ja noch diese Eisenfalle. Wie sollen wir denn dieses riesige Ding aufkriegen?
Selbst wenn wir wollten, bräuchten wir dazu Kräfte wie ein Mensch.

Rotfuchs
Versuchen könntet Ihr es wenigstens! Bitte! ....

Walli Wühlmaus
An mir soll’s nicht liegen. Mal sehen, was ich ausrichten kann. ....
Nachdem sie sich etwas entfernt hat.
Wieso sollen wir eigentlich dem Fuchs helfen?
Eine Stimme in mir sagt: Hilf’ ihm, gib ihm eine Chance.
Und eine andere Stimme sagt: Ihr seid ja blöd, wenn ihr ihm helft.

Lied: Und ich helf’ doch!

Rotfuchs1

Die folgende Aufstellung gibt Ihnen einen Eindruck von der Vielseitigkeit der Musikstücke. Zudem können Sie den Stellenwert der Lieder in der Handlung nachvollziehen.

Vorhang auf!
(Rock)
Ouvertüre

Künstlerlied I
(Bossa Nova, Option: 2 x Sologesang)
Die Künstler preisen ihr Können

Rocky Rotkehlchen
(Rock and Roll, Option: 2. und 3. Stimme)
Rocky Rotkehlchen heizt mit einem Rock & Roll die Frühlingsparty an.

Oben am Himmel I
(Ballade im 6/8-Takt, Option: 2. Stimme)
Der Fuchs schleicht herum; selbst in ausweglosen Situationen gibt es Hoffnung.

Künstlerlied II
(Bossa Nova, Melodie fast identisch mit Lied 2; Option: 4 x Sologesang)
Fortsetzung von Lied 2

Oben am Himmel II
(Ballade im 6/8-Takt,Melodie identisch mit Lied 4; Option: 2. Stimme)
Fortsetzung von Lied 4

Fasst wieder Mut!
(Swing)
Selbst bei der anstrengenden Arbeit im Bergwerk soll man nicht verzweifeln.

Und ich helf‘ doch!
(Rock, Dialog zweier Chorgruppen)
Nachdem Walli Wühlmaus den gefangenen Fuchs entdeckt hat, streiten zwei Stimmen in ihr, ob sie helfen soll oder nicht.

Dramatische Rettung
(Rock)
Instrumentalstück, das die Rettung untermalt.

Rock and Roll ist hip!
(Rock and Roll, Option: 2., 3. und 4. Stimme)
Wieder macht Rocky Rotkehlchen mit einem Rock & Roll bei der Frühlingsparty Stimmung.

Das war gut gemacht!
(Medium-Rock)
Schlusslied

Bestellen

Mit unserem Bestellfomular können Sie per E-Mail oder Fax bestellen.

Prospekt

Hier finden Sie alle Prospekt Rotfuchs
wichtigen Informationen
zu diesem Musical in
einem PDF Dokument.

Jetzt herunterladen

Demo- und Playback-CD

Damit Sie sich schnell einen Eindruck von den Liedern machen können, haben wir eine CD hergestellt, deren Aufnahmen mit dem Combo-Arrangement identisch sind.

Es sind von jedem Lied zwei Versionen auf der CD vorhanden. Eine Version beinhaltet die Instrumente sowie den Gesang (Demo-
Aufnahme). Die zweite Version ist identisch mit der ersten, verzichtet jedoch auf den Gesang und gibt dem Chor die Möglichkeit, zur Aufnahme zu singen (Playback-Aufnahme). Dies ist dann von Vorteil, wenn keine Band zusammengestellt werden kann.

Rotfuchs CDDiese CD können Sie zum
Preis von 30,- EUR per
E-Mail bestellen.


musicals@kreativbausteine.de

Musicals in bairischer Mundart

Von diesem Musical gibt es auch eine Version in bairischer Mundart, „Fuchs, du bist in d'Falln 'neitappt“. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.